Nachteile beim Immobilienverkauf durch einen Makler

Gewerbeimmobilien
Vor- und Nachteile von Gewerbeimmobilien
6. März 2018
betriebskosten
Kosten einer Immobilie während einer 30-jährigen Finanzierungsphase
6. März 2018

Sie haben eine Immobilie und wollen diese verkaufen oder vermieten? Oder Sie sind zurzeit auf der Suche nach einer Immobilie. Aber noch haben Sie nichts Passendes gefunden. Dann besteht die Möglichkeit, einen Makler zu beauftragen. Die Tätigkeit eines Maklers kann im Hauptberuf oder nebenberuflich ausgeübt werden. Es gibt sehr erfahrene, seriöse Makler, aber auch Makler, die vorrangig an hohen Provisionen interessiert sind. Deshalb ist es von Vorteil, sich vorab Referenzen einzuholen. Selbstverständlich können Sie Ihre Immobilie auch ohne Unterstützung eines Maklers verkaufen. In dem Fall ist es ratsam, sich umfassend zum Thema des  Verkaufs einer Immobilie zu informieren. Was ist dabei zu beachten? Welche Regelungen sind relevant? Welche Kosten fallen an? Für all diese Fragen gibt es detaillierte Beschreibungen und Informationen im Internet. Auch zwischenmenschliche Kompetenz ist gefragt. Um die Interessenten werden Sie sich kümmern, wenn sich jemand meldet und die Immobilie sehen möchte. Sind Sie auch kompetent für all die Fragen, die gestellt werden? Natürlich wird Ihnen dieser Aufwand auch Zeit kosten. Lohnt sich der Versuch ohne professionelle Hilfe, die Immobilie in Geld umzuwandeln? Oder ist es sinnvoller, den Verkauf in die Hände eines Maklers zu geben? Haben Sie sich für den Verkauf durch einen Makler entschieden, sollten Sie sich vor Vertragsunterzeichnung umfassend mit dem Vertragsinhalt vertraut machen und Unstimmigkeiten im Vorfeld klären.

Der Makler übernimmt in den meisten Fällen sowohl die Beratung als auch den Verkauf. Er kennt die regionalen Marktpreise und hat sich bereits über die Jahre einen Kundenstamm aufgebaut. Doch es gibt auch Nachteile durch einen Makler bei einem Immobilienverkauf, die nachfolgend genauer erläutert werden.


Provision des Maklers – Maklercourtage

Ein Nachteil ist für beide Parteien die Provision, die an den Makler gezahlt wird. Die Höhe der Kosten wird in der Regel prozentual auf der Grundlage des Wertes der Immobilie berechnet. Das heißt, mit steigendem Wert der Immobilie erhöht sich auch die Provision. Der Immobilien-Suchende weiß von vorn herein, dass er die hohe Provision zahlen muss, wenn er sich für diese Immobilie entscheidet. Das kann unter Umständen den Verkauf erschweren, was nicht von Vorteil für den Immobilien-Anbieter ist. Viele Kaufinteressenten suchen nach Objekten, bei denen keine Maklerprovision anfällt. Sie melden  sich meistens erst dann bei einem Makler, wenn die Suche nach einem geeigneten Objekt über längere Zeit erfolglos geblieben ist.

 


Nachteile durch einen Makler – Vertragsabschluss mit dem Makler

Es gibt diverse Möglichkeiten die Zusammenarbeit mit einem Makler für einen Immobilienverkauf durch einen Vertrag festzuhalten. Auf die Details kommt es an. Der Immobilien-Verkäufer ist oft irrtümlicherweise der Annahme, dass der Makler alle anfallenden Tätigkeiten rund um den Verkauf übernimmt und dafür seine Provision erhält. Doch in der Realität sieht es dann nicht immer so aus. Deshalb ist ein korrekt formulierter Vertrag, in dem alle Punkte klar geregelt sind, unabdingbar. Beschäftigen Sie sich vor der Unterzeichnung sehr sorgfältig mit dem Vertragsinhalt. Lesen Sie den Vertrag gründlich durch. Dürfen Sie den Vertrag jederzeit kündigen? Können Sie auch andere Makler parallel für den Immobilienverkauf beauftragen oder sind Sie an den einen Makler gebunden? Auf welcher Grundlage berechnet sich die Provision des Maklers? Welche konkreten Aufgaben übernimmt der Makler im Rahmen seiner Tätigkeit?


Image des Maklers

Bei der Wahl des Maklers ist es wichtig, das Image zu überprüfen. Es sollte in jedem Fall der Internet-Auftritt unter die Lupe genommen werden. Wie professionell ist das Eigenmarketing? Welche Referenzen hat er? Wie erfahren ist er? Ist er auf Immobilien in meiner Region spezialisiert? Welche Verkäufe hat er bisher getätigt? Sammeln Sie möglichst viele Informationen und verschaffen Sie sich so einen objektiven Eindruck. Die Seriosität des Maklers ist ausschlaggebend für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie. Hilfestellung bei der Suche des geeigneten Maklers bieten unter anderem auch verschiedene Internetportale. Anhand Ihrer Angaben erhalten Sie passende Empfehlungen von geprüften Maklern. Viele Portale stellen Ihnen einen persönlichen Ansprechpartner zur Verfügung, der Ihnen alle Fragen zur Auswahl des Maklers beantwortet.

 


Alternativen zum Immobilienverkauf durch einen Makler

Vielleicht kennt Ihr Freund einen Makler, den er Ihnen empfehlen kann. Oder Sie schauen im Internet nach Portalen, auf denen Sie Ihre Immobilie zum Verkauf anbieten können. Führen Sie gegebenenfalls vorab eine kleine Marktanalyse durch, indem Sie Ihre Immobilie mit ähnlichen Objekten vergleichen. So finden Sie heraus, welchen durchschnittlichen Wert Ihre Immobilie hat. Fotografieren Sie Ihr Objekt und laden Sie die Bilder in das Portal hoch. Beschreiben Sie Ihre Immobilie so detailgenau, wie möglich. Handelt es sich um eine Wohnung oder ein Haus? Wie groß ist das Objekt? Wie viele Zimmer sind vorhanden? Wo liegt es? Welche Verkehrsanbindungen gibt es? Wie weit sind Supermärkte, Kindergärten und Schulen entfernt? Gibt es Parks und Spielplätze in der näheren Umgebung? Auf vielen Immobilienportalen können Sie Ihr Objekt kostenfrei zum Verkauf anbieten. Sie müssen keine komplizierten Verträge abschließen. Trotzdem sollten Sie die Geschäftsbedingungen aufmerksam gelesen haben, bevor Sie den Service eines Internetportals für den Verkauf Ihrer Immobilie nutzen..

 


Nachteile durch einen Makler – Fazit

Es gibt einige wesentliche Nachteile durch einen Makler, die gegen den Immobilienverkauf durch einen Makler sprechen. Wägen Sie Vor- und Nachteile gut ab und entscheiden Sie dann individuell, ob Sie Ihre Immobilie mit oder ohne Makler verkaufen möchten.

Die Möglichkeiten, ein Objekt zu verkaufen, sind vielfältig. Sie kennen Ihre Ansprüche und Ihre Immobilie am besten. Also entscheiden Sie, welchen Verkaufsweg Sie wählen. Mit dem Versuch, das Objekt im Internet zu verkaufen, haben Sie keine großen Risiken. Sie können sich auf verschiedenen Portalen vorab unverbindlich informieren. Empfehlenswert ist auch ein allgemeines Beratungsgespräch bei einem seriösen Makler. Die erste Beratung wird meist kostenlos angeboten. Fragen Sie Ihre Freunde und Bekannten, vielleicht kennt der eine oder der andere einen Makler, den er empfehlen kann. Der Verkauf einer Immobilie will gut geplant und vorbereitet sein – Viel Erfolg!

Es können keine Kommentare abgegeben werden.