Steuern bei gewerblichen Immobilien

Steuern
Steuern bei Immobilien im Privatbestand
6. März 2018
Miete
Immobilie verkaufen und anschließend zurückmieten!
6. März 2018

Sie sind ein Gewerbebetreibender? Und wollen sich über das Thema Steuern beim Immobilienverkauf informieren?

Das Gewerbliche bezieht sich auf eine unternehmerische Aktivität, dabei haben die Steuern immer etwas mit dem Staat bzw. mit dem Finanzamt zu tun. Wie die Berechnung für die Höhe der Steuer bei einem Immobilienverkauf ist, kann Ihnen am besten Ihr Steuerberater beantworten.  Bei dem gewerblichen Immobilienverkauf wird für das Gewerbeobjekt in das Steuerrecht und das Baurecht geschaut.


Steuerrecht

Beim gewerblichen Verkauf einer Immobilie sollten Sie das sogenannte Steuerrecht kennen. Wie oben schon erwähnt, besteht auch die Möglichkeit einen Steuerberater zu haben, der Ihnen all die Informationen gibt. Aber es ist immer besser, wenn Sie sich ein Bild von der  Thematik machen können. Dann erkennen Sie auch Fehler und können diese korrigieren, bevor es zu spät wird. 

Abgabenrecht ist der Oberbegriff für das Steuerrecht. Das Steuerrecht zu einem Teil des Abgabenrecht. Und es ist ein Spezialgebiet des öffentlichen Rechts. In diesem Recht sind alle wichtigen Regelungen bezogen auf Steuern festgehalten. Sie regeln die Festsetzung und Erhebung von Steuern. Die Abgabenordnung ist ebenfalls ein wichtiger Begriff in diesem Zusammenhang. Aber auch die Gesetze zur Finanzgerichtsbarkeit und zur Steuerverwaltung zählen zu den relevanten Gesetzen. Deutschland richtet sich nach dem Steuergesetz in Deutschland. Da Deutschland auch in der Europäischen Union ein Mitglied ist, müssen auch die europäischen Steuergesetze in bestimmten Fällen bekannt sein. Es gibt Prinzipien auf dem das deutsche Steuerrecht beruht. Das ist die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Das Sozialstaatsprinzip. Die Gesetzmäßigkeit und die Gleichmäßigkeit der Besteuerung. Und das Nettoprinzip.

 


Baurecht

Bei dem Verkauf einer Immobilie ist meistens auch das Baurecht ausschlaggebend. Das Baurecht beinhaltet alles Wichtige zur Rechtsordnung des Bauens. Das sind die deutschen Rechtsregelungen, die das Bauen regeln. Es gibt das private Baurecht und das öffentliche Baurecht. Welche Unterlagen sind dem Immobilien-Erwerber beim Kauf der Immobilie abzugeben? Welche Rechte hat der Immobilien-Erwerber? Wie werden Liegenschaften im Baurecht steuerlich behandelt? Also es tauchen beim Verkauf einer Immobilie meistens irgendwelche Fragen auf, die das Baurecht betreffen. Auch auf die steuerlichen Themen geht das Baurecht ein.

 


Typen von Gewerbeimmobilien

Zu welchem Typ von Gewerbeimmobilie gehört Ihre Immobilie? Ist das eine Produktionsimmobilie oder eine Freizeitimmobilie? Eine Logistikimmobilie oder eine Büroimmobilie? Handelsimmobilie oder eine Spezialgewerbeimmobilie?  

Zu einer Produktionsimmobilie zählen beispielsweise Kühlhallen, Vorratshallen oder Verteilerzentren. Sobald eine Immobilie industriell genutzt wird mit einer hohen Emissionsbelastung, zählt sie nicht mehr dazu. Eine Freiheitsimmobilie ist zum Beispiel ein Gebäude für jegliche Sportarten. In den Logistikimmobilien werden Ware, Maschinen und Güter aufbewahrt. Auch die Büroräume oder Serviceflächen sind in diesen Immobilien zu finden. Die Büroimmobilien bestehen zum größten Teil aus Büroräumen. Die Immobilien, die Läden oder Supermärkte beinhalten, werden als Handelsimmobilien bezeichnet. Die Spezialgewerbeimmobilien sind für eine ganz bestimmte Absicht erstellt. Ein Bahnhof ist beispielsweise eine Spezialgewerbeimmobilie. Eine Spezialgewerbeimmobilie lässt sich umständlich umgestalten, wenn sie nicht mehr die ehemalige Funktion erfüllen soll.

 


Privater Immobilienverkauf vs. Gewerblicher Immobilienverkauf

Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen einem privaten und einem gewerblichen Immobilienverkauf bezogen auf Steuern. Grundsätzlich ist der gewerbliche Immobilienverkauf komplizierter. Er ist auch meist teurer. Für den gewerblichen Immobilienverkauf bestehen eine Reihe von Besonderheiten und Pflichten, die einzuhalten sind. Die Buchführungspflicht, die Bilanzierungspflicht oder die Gewerbesteuerpflicht sind einige der Beispiele der Pflichten.

Das private Veräußerungsgeschäft wird in dem Einkommenssteuergesetz gemäß § 23 geregelt. Für das Gewerbliche ist das Einkommenssteuergesetz gemäß § 15 relevant.

Wenn ein Eigentümer von Immobilen, mehr als drei Immobilien innerhalb von fünf Jahren erwirbt, veräußert oder verkauft, gilt als gewerblich gehandelt. Das ist bekannt unter dem Namen „Drei-Objekt-Grenze“. Die wichtige Voraussetzung ist die Gewinnerzielungsabsicht. Sobald eine Immobilie länger als fünf Jahren bewohnt war, wird die Voraussetzung bzw. die Gewinnerzielungsabsicht nicht erfüllt. Auch der Immobilienkauf und Immobilienverkauf innerhalb von 5 Jahren gilt als Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Diese sind dann dementsprechend auch zu versteuern. Das Finanzamt geht davon aus, dass beim Kauf der Immobilie bereits der Verkauf geplant ist.

Die oben genannten Zahlen variieren je nach Besonderheiten der Immobilie.


Befreiung von Steuern

Es gibt auch Möglichkeiten, die Ihnen die Steuern sparen lassen. Diese Tipps und Tricks zu kennen, ist für jeden interessant. Denn wer will nicht Geld sparen? Und das Geld für andere wichtigere Sachen ausgeben?

Der beste Fall wäre der, wenn Sie mit Ihrem Fall dem gewerblichen Handel oder der Versteuerung nicht unterliegen. Verkaufen Sie Ihre Immobilie erst nach Ablauf der zehn jährigen Spekulationsfrist. Mit diesem Trick unterliegen Sie den oben genannten zwei Punkten nicht. Das heißt, am besten verkaufen Sie die Immobilie erst nach dem sie Sie über zehn Jahre in Besitz haben. Dann müssen Sie keine Steuern an das Finanzamt zahlen.

 


Fazit

Das Thema Steuern ist ein komplizierter Bereich. In Deutschland gibt es wie für alles auch für das Thema Steuern genaue Regelungen. Lassen Sie sich auf jeden Fall bezüglich zu dem Thema Steuern bei Ihrem Steuerberater beraten. Das ist sehr empfehlenswert. Aber auch ein Jurist kennt sich mit den Gesetzen aus. Doch zu den steuerlichen Themen nicht so gut wie ein Steuerberater. Früh die Fragen gestellt und sich informiert zu haben, ist sehr wichtig bei diesem Thema. Je früher Sie sich mit dem Thema auskennen, desto besser können Sie Ihre Pläne machen. Bei einer Immobilie lässt sich mithilfe einer guten Steuerberatung auch hohe Summen sparen. Natürlich sollte auch der richtige Makler gewählt bzw. der richtige Weg zum Verkauf der Immobilie gewählt werden, wenn es um sparen geht. Denn nicht nur der Staat, das Finanzamt will Geld haben, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen. Sondern auch der Makler besteht auf seine Provision. Das sind viele wichtige Punkte, die beim Verkauf einer Immobilie zu achten sind. Für Unternehmer sind solche Themen noch wichtiger, denn wer sich nicht an die Regeln hält, kann mit schlechten Folgen rechnen. Das soll nicht passieren. Also planen Sie alles so gut wie möglich als ein Gewerbebetreibender. Dies alles optimal zu planen, braucht Zeit und Kraft. Aber es lohnt sich.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.